Egal, welche Schulungsanforderungen Sie haben: Wir helfen Ihnen weiter! Westcon Comstor Academy bietet eine breite Palette an Herstellerschulungen für Einzelpersonen und Partner. Mit unserer beispiellosen Bandbreite an technischen Programmen erweitern wir Ihre Kompetenzen und bauen Ihren Wettbewerbsvorsprung aus. Wenn Sie noch keine Erfahrung mit Zertifizierungen haben, ist uns bewusst, dass die unterschiedlichen Hersteller und Zertifizierungspfade anfangs umfangreich wirken können. Wir können Ihnen bei der Wahl eines Schulungspfads helfen, der Ihren Interessen, Bedürfnissen und Zielen am ehesten entspricht. Wenn Sie also nicht sicher sind, was Sie brauchen, kontaktieren Sie uns für weitere Informationen oder Beratungsangebote.

Suche verfeinern

Kurse

This course includes an overview of chassis platforms, hardware options, Clustered Multi-Processing (CMP) and virtual CMP (vCMP) deployment options. This course includes lectures, demonstrations, hands-on labs and discussions.
This course gives networking professionals hands-on knowledge of how to troubleshoot a BIG-IP LTM system using a number of troubleshooting techniques as well as troubleshooting and system tools. This course includes lectures, labs, and discussions.
Successful completion of this five-day, instructor-led course will enhance the student’s understanding of howto configure and manage Palo Alto Networks® next-generation firewalls. The student will learn and get hands-on experience configuring, managing, and monitoring a firewall in a lab environment.
Nach Abschluss des Kurses werden die Teilnehmer folgende Fähigkeiten erworben haben.Planung und Dokumentation der Konfiguration und Verifizierung von Routing Protokollen und deren Optimierung in Unternehemensnetzwerken.Identifizierung der Technologien, Komponenten und Metriken von EIGRP zur Implementierung und Verifizierung von EIGRP Routing in diversen Netzwerken basierend auf den Anforderungen.Identifizieren, Analysieren und Abgleichen von OSPF Multiarea Routing Funktionen und Leistungen für die Routereffizienz in Netzwerkoperationen zwecks Implementierung und Verifizierung von OSPF Routing in einem komplexen Unternehmensnetzwerk.Implementieren und Verifizieren einer Distributionslösung in einem Multi-Protokoll-Netzwerk welches IOS Features zur Kontrolle der Pfadselektierung und schleifenfreier Topologie bezüglich eines gegebenen Netzwerkdesigns und Anforderung verwendet.Evaluierung häufiger Netzwerkperformanceprobleme und Identifizierung der Tools, die benötigt werden um eine Layer-3-Pfadkontrolle zu erstellen die IOS Features zur Kontrolle des Pfades benutzt.Implementierung und Verifizierung einer Layer-3-Lösung unter Nutzung von BGP zur Verbindung von Unternehmensnetzwerken mit einem Service Provider.
Nach dem Kurs werden die Teilnehmer folgende Fähigkeiten besitzen:Analyse von Campus Netzwerk DesignsImplementieren von VLANs in einem Campus NetzwerkImplementieren von spanning treeImplementieren von inter-VLAN Routing in einem Campus NetzwerkImplementieren eines high-availability NetzwerkesImplementierung von high-availability Technologien und Techniken bei der Benutzung von Multilayer Switchen in einer Campus UmgebungImplementieren von Security Features in einem geswitchten NetzwerkIntegration von WLANs in ein Campus NetzwerkImplementierung von Voice und Video in Campus Netzwerken
Understand the Infoblox support process and tools available to assist your Core DDI troubleshooting efforts. Learn to build and troubleshoot high availability (HA) pairs and Grids. Study common root cause analysis and resolution strategies and techniques for network connectivity and DNS and DHCP issues. Use a case-study approach to apply your learnings to real-life failure scenarios and recovery methods.
This hands-on course builds a working knowledge of how to configure and manage Infoblox network appliances running the Infoblox NIOS operating system. Forward and reverse mapping zones, network and zone creation, DNS Anycast, DHCP ranges, fixed addresses, Grid management, system and protocol level monitoring, and system level management are all covered.
Develop an advanced working knowledge of configuring and managing Infoblox network appliances running NIOS. Understand external authentication, TSIG and GSS-TSIG, and implementing DNSSEC and Anycast services. Learn Dynamic DNS and how it functions with DNS/DHCP and DHCP option 81. Implement DHCP custom options and failover. Implement reporting and understand multi-grid management.
Develop a working knowledge of configuring and managing Infoblox network appliances running Network Automation. Understand automated collection of network device configuration information over SNMP and SSH. Lean how to use the collected information for configuration and change management, network policy management (building from an extensive built-in list of established rules and policies) and automated compliance checks and reports, as well as the general configuration and reporting features available in the Network Automation product.
Tag 1: Kurseinführung, Aufbau eines einfachen Netzwerks Kursüberblick Modul 1: Aufbau eines einfachen Netzwerks Kapitel 1-1: Die Funktionen eines Netzwerks entdecken Kapitel 1-2: Host zu Host Kommunikationsmodell verstehen Kapitel 1-3: Einführung in LANs Kapitel 1-4: Cisco Betriebssystem IOS Kapitel 1-5: Einen Switch starten Lab 1-1: Übung: Einen Switch starten Kapitel 1-6: Ethernet und Switch Betrieb verstehen Kapitel 1-7: Fehlersuche bei allgemeinen Switch Media Aufgaben Lab 1-2: Übung: Fehlersuche bei allgemeinen Switch Media AufgabenTag 2: Internetzugriff herstellen Rückblick Tag 1 Modul 2: Internetzugriff herstellen Kapitel 2-1: TCP/IP Internet Layer Kapitel 2-2: IP Addressing und Subnets Kapitel 2-3: TCP/IP Transport Layer Kapitel 2-4: Routingfunktionen Kapitel 2-5: Einen Cisco Router konfigurieren Lab 2-1: Erstes Router Setup und Konfiguration Kapitel 2-6: Packet-Delivery Prozess Kapitel 2-7: Static Routing aktivieren Kapitel 2-8: Netzwerkverkehr mit ACLs verwalten Kapitel 2-9: Internetzugriff herstellen Tag 3: Network Device Security Rückblick Tag 2 Lab 2-2: Mit dem Internet verbinden Modul 3: Network Device Security Kapitel 3-1: Administrativen Zugriff absichern Lab 3-1: Erstkonfiguration absichern Kapitel 3-2: Device Hardening Lab 3-2: Device Hardening Kapitel 3-3: Traffic Filtering mit ACLs implementierenTag 4: Building a Medium-Sized Network Rückblick Tag 3 Lab 3-3: Traffic mit ACLs filtern Modul 4: Ein mittleres Netzwerk aufbauen Kapitel 4-1: Implementierung von VLANs und Trunks Kapitel 4-2: Routing zwischen VLANs Lab 4-1: Konfiguration von Expanded Switched Netzwerken Kapitel 4-3: Cisco Netzwerkgerät als DHCP Server verwenden Lab 4-2: Einen DHCP Server konfigurieren Kapitel 4-4: Einführung WAN Technologien Kapitel 4-5: Einführung Dynamic Routing Protocols Kapitel 4-6: Implementierung von OSPF Lab 4-3: Implementierung von OSPFTag 5: Einführung in IPv6 Rückblick Tag 4 Modul 5: Einführung in IPv6 Kapitel 5-1: Einführung in Basic IPv6 Lab 5-1: Konfiguration und Verifizierung von Basic IPv6 Kapitel 5-2: IPv6 verstehen Lab 5-2: Konfiguration und Verifizierung von Stateless Autoconfiguration Kapitel 5-3: Konfiguration von IPv6 Routing Lab 5-3: Konfiguration und Verifizierung von IPv6 Routing Lab: ICND1 Superlab
Implementierung von skalierbaren mittelgroßen Netzwerken Kapitel 1: Fehlersuche bei VLAN Konnektivität Lab 1-1: Fehlersuche bei VLANs und Trunks Kapitel 2: Redundante Switched Topologien erstellen Lab 1-2: Optimierung von STP Kapitel 3: Verbessern der Redundanten Switched Topologien mit EtherChannel Lab 1-3: Konfiguration von EtherChannel Kapitel 4: Layer 3 Redundanz Modul 2: Fehlersuche bei Basic Connectivity Kapitel 1: Fehlersuche bei IPv4 Netzwerk Konnektivität Lab 2-1: Fehlersuche bei IP Konnektivität Kapitel 2: Fehlersuche bei IPv6 Netzwerk Konnektivität EIGRP-basierte Lösung implementieren Kapitel 1: EIGRP implementieren Lab 3-1: EIGRP implementieren Kapitel 2: Fehlersuche bei EIGRP Lab 3-2: Fehlersuche bei EIGRP Kapitel 3: EIGRP für IPv6 implementieren Lab 3-3: EIGRP für IPv6 implementieren Kapitel 4: Modul Zusammenfassung Kapitel 5: Modul Self-Check Implementierung eines skalierbaren Multi-area Netzwerks anhand mit OSPF Kapitel 1: OSPF Überblick Kapitel 2: Multi-area OSPF IPv4 Implementatierung Lab 4-1: Konfiguration von Multiarea OSPF Kapitel 3: Fehlersuche bei Multiarea OSPF Lab 4-2: Fehlersuche bei Multiarea OSPF Kapitel 4: OSPFv3 Lab 4-3: Konfiguration von OSPF für IPv6 Kapitel 5: Modul Zusammenfassung Kapitel 6: Modul Self-Check Wide-Area Networks Kapitel 1: WAN Technologien verstehen Kapitel 2: Konfiguration von Serial Encapsulation Lab 5-1: Konfiguration und Fehlersuche einer Seriellen Verbindung Kapitel 3: Eine WAN Verbindung mithilfe von Frame Relay herstellen Lab 5-2: Ein Frame Relay WAN aufbauen Kapitel 4: Einführung in VPN Lösungen Kapitel 5: Konfiguration eines GRE Tunnels Lab 5-3: Einen GRE Tunnel aufbauen Kapitel 6: Modul Zusammenfassung Kapitel 7: Modul Self-Check Management von Netzwerk Geräten Kapitel 1: Netzwerkgeräte für die Unterstützung von Network Management Protokollen konfigurieren Lab 6-1: Grundlegende Konfiguration von SNMP und Syslog Lab 6-2: NetFlow Daten analysieren Kapitel 2: Cisco Geräte verwalten Kapitel 3: Lizensierung Lab 6-3: Cisco Geräte und Lizensierung verwaltenICND2 Superlab Lab S-2: ICND2 Superlab
Dieser 3 tägige Kurs vermittelt den Teilnehmern das Grundwissen, das sie im Umgang mit dem Junos Operating System benötigen und um Junos Geräte zu konfigurieren.
The purpose of this IP Office training course is to provide implementation associates with the skills they need to install, administer and manage the implementation of an IP Office customer solution.
This four-day course is designed to provide students with detailed coverage of OSPF, IS-IS, BGP, and routing policy.
Dieser Kurs gibt einen breit angelegten Überblick über die Firewall- und VPN-Funktionen, die von Juniper Firewalls mit dem ScreenOS bereitgestellt werden. Administration, Betrieb und Konfiguration der Firewalls werden anhand vieler praktischer Übungen erlernt. Damit ist der Teilnehmer dafür gerüstet, mit Juniper Firewalls Netzwerke zu schützen und VPNs aufzubauen.